Digitale Panoramafotografie

Zylindrische und sphärische Panoramabilder sowie interaktive Rundgänge

360° x 180° Grad Panografie

Panoramaservice vor Ort
Präsentieren auch Sie Ihre Räumlichkeiten online, professionell von uns aufgenommen, in bester Qualität!

Entstehung
Panoramafotos entstehen durch Zusammensetzen (»stitching«) mehrerer einzelner, digitaler Fotos per Software.

Bildqualität
Sie kennen Google Streetview? Und Ihre Digitalkamera hat eine Panoramafunktion? Oder haben Sie eine Panorama-App auf Ihrem iPhone? Praktisch für Landschaft und Gebirge, aber im Nahbereich werden deutliche Bildfehler sichtbar. Mehr als nette Erinnerungsfotos lassen sich damit kaum machen.

Technik der Panoramafotografie
Für qualitativ hochwertige Rundum-Panoramen auch im Nahbereich (< ca. 3 Meter) ist bei der Aufnahme eine präzise Kameradrehung erforderlich, da Parallaxenfehler zwischen benachbarten Bildern die Qualität sichtbar beeinträchtigen. Solche Fehler kann auch die beste Stitching-Software nicht mehr ausgleichen. Je näher das Motiv, umso größer die Parallaxenfehler. Die Kamera muss zur deren Vermeidung möglichst exakt um den »No-Parallax Point« (Nodalpunkt) gedreht werden. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle.

Mehr zur Panoramafotografie

Hardware
Je nach Aufgabenstellung und Location arbeiten wir mit manuellen oder motorgetriebenen Panoramaköpfen, sowie mit DSLR-Kameras und verschiedenen Weitwinkel- oder Fisheye-Objektiven.

Software
Wir arbeiten mit den Tools fast aller Fotografen: Adobe Lightroom und Photoshop, sowie Photomatix Pro, und mehreren Stitching-Programmen wie PTGui Pro, Kolor Autopano Giga und Panotour Pro, Autodesk Sticher Unlimited, krpano, Pano2VR, Clauss RODEONmodular und Clauss RODEONpreview II Pro, und diverse andere.

Virtuelle Touren

Navigierbare Panorama-Touren erstellen wir für alle Endgeräte. Sie können zusätzlich mit Hotspot-Informationen, Karten- und Standort- Navigation, Links, Ton und Videos versehen werden.

Beispiele

Bauaufnahme im Denkmal
Alter Hof, HDR-Aufnahmen in teils sehr dunklem Dachboden

Tour ... | Making-of ...

Abgussmuseum München
Sonderausstellung Brigitte Smith (2014): »The Garden is Within«

Tour ... | Making-of ...

Ferienhaus in der Toscana

 Tour ... | Making-of ...

Leistungen

  • Digitale Panoramafotografie vor Ort, auch in HDR
  • ggf. Gigapixel-Aufnahmen
  • Erzeugen (stitchen) der Panoramen
  • Bildbearbeitung, Retusche
  • Virtuelle Rundgänge
  • Lieferung webfertiger Daten zur Einbindung in Ihre Webseite, responsive, (HTML5 mit Flash-Fallback)
  • Printfähige Dateien der Panoramafotos


Bildqualität
steht für uns bei der Fotografie stets im Vordergrund. Stitching-Fehler wie in Google Streetview und anderen Tools vermeiden wir durch Erfahrung und Know-How, hochwertige Digitalkameras und Panoramaköpfe, Standfestigkeit bei der Aufnahme und professionelle Software.

Architektur, Bauaufnahme, Aufmass
Mit unseren Wurzeln in der Architektur setzen wir die Panografie erfolgreich auch in den Bereichen Architektur-Dokumentation, Baudokumentation, Bauaufnahme, CAD-Aufmaß und Denkmalpflege ein. Navigierbare, Virtuelle Touren vermitteln einen realistischen Raumeindruck am Bildschirm. Sie zeigen Konstruktion, Details, Zustand und Materialien in räumlichem Zusammenhang und sind eine gute Grundlage für Dokumentation und Planung.

Im Bereich Architektur und Bestandsaufnahme liefern wir CAAD-Pläne, lasergestützt und exakt aufgemessen. Da in Planzeichnungen vor allem in Altbauten unmöglich alle Details und Informationen dokumentiert werden können, leistet die Panoramafotografie hier einen echten Mehrwert. Jedes Panorama spart viele Einzelfotos, deren Archivierung und spätere Suche. Es kann allen Planungsbeteiligten online zugänglich gemacht werden.

Rectilineare Projektionen
Ein Panoramabild muss nicht zwingend den gesamten Raum einfangen, sondern es kann auch als sehr großes Bild durch fotografische Abtastung von Fresken, Wandgemälden oder Fassaden entstehen, zusammengesetzt aus vielen Einzelaufnahmen und in zoombarer Gigapixel-Qualität.

Technik der Panoramafotografie (Panografie)

Einführung
Ein Panoramafoto wird aus mehreren Einzelbildern zusammengesetzt (»gestitcht«). Dafür ist ein Überlappungs-Bereich der Fotos erforderlich, der von der Stitching-Software erkannt und überblendet wird.

Drehung der Kamera und Parallaxe
Beim Drehen der Kamera auf dem Stativ entstehen zwangsläufig mehr oder weniger große Parallaxenfehler.

Das Prinzip der Parallaxenverschiebung können Sie sofort selbst prüfen: Strecken Sie einfach den Arm aus, halten den Daumen nach oben und visieren ihn abwechselnd mit dem linken und dem rechten Auge an. Schließen Sie dabei das jeweils andere Auge!

Ihr Daume scheint dabei seine Position gegenüber dem Hintergrund zu verändern. Der Effekt wird umso stärker, je mehr Sie den Daumen Ihren Augen annähern.

Parallaxenfehler
Stitching-Software wie PTGui und andere können Parallaxenverschiebungen im Überlappungsbereich benachbarter Bilder bis zu einem gewissen Grad in Bildbereiche verschieben, wo sie nicht auffallen, z.B. in größere einheitliche Flächen, detailarme oder dunkle Bereiche. Größere Fehler jedoch resultieren in nicht mehr korrigierbaren, deutlich sichtbaren Qualitätsverlusten (in Google Streetview deutlich sichtbar).

No-Parallax Point
Parallaxenfehler lassen sich minimieren, indem Objektiv und Kamera möglichst exakt um einen im Inneren des Objektivs gelegenen Schnittpunkt der Lichtstrahlen, den »No-Parallax Point«, gedreht werden. Diese Beschreibung ist stark vereinfacht, das Thema ist komplexer – Stichwort Eintrittspupille und Austrittspupille. Man könnte ein Buch darüber schreiben.

Gemeinerweise verändert sich die Lage des NPP mit der Blende, der Schärfeneinstellung, und je nach Objektiv weicht die Position in den Randbereichen vom Zentrum ab.

Perfektion
Höchste Präzision bei der Aufnahme ist um so wichtiger:

  • je kleiner ein Raum
  • je näher sich Motive im Vordergrund befinden
  • je höher die gewünschte Auflösung
  • je länger die Brennweite des Objektivs

Clauss Rodeon VR Station HD

Clauss VR Head HD

Handmade
Während man Im Gebirge und in freier Landschaft (ohne wichtigen Vordergrund) gute Panoramen leicht aus der Hand fotografieren kann, setzen wir für qualitativ hochwertige Aufnahmen meist motorgetriebene Panoramaköpfe ein.

Beste Qualität
Für Kugelpanoramen und Gigapixel-Aufnahmen kommt eine Clauss RODEON VR Station HD (www.dr-clauss.de) zum Einsatz. Unser High End Rohformat für ein Kugelpano, zusammengesetzt aus 36 Einzelaufnahmen liegt bei ca. 38.000 x 19.000px bei 300 dpi. Ist aufgrund der Lichtverhältnisse HDR angesagt, lassen sich mit der VR Station Belichtungsreihen (Bracketing) aufnehmen.

Gute Qualität
Für zylindrische Panoramen verwenden wir je nach Motiv manuelle oder motorbetriebene Panoramaköpfe wie den Seitz VR Drive. Der VR Drive in Kombination mit einem speziellen KISS Nodalpunktadapter von PT4Pano, ist für HDR-Aufnahmen eine gute Kombination. PT4Pano ist übrigens immer einen Besuch wert, hier findet man jede Menge nützliche Artikel, Information und Tipps.

Schnell und gut
Ist vor Ort wenig Zeit, lassen sich mit dem Seitz, dem KISS und einer Nikon D800 mit einem »rasierten« 10,5 mm Fisheye sphärische Panos mit nur 4 Einzelfotos aufnehmen. Soll auch der Nadir (Fußpunkt) realistisch abgebildet werden, ist ein weiteres Foto nötig. Das lohnt sich allerdings nur bei besonderen Fliesenböden, meist ist ein Logo an dieser Stelle sinnvoller. Belichtungsreihen für HDR erfordern naturgemäß weitere Aufnahmen. Die Qualität ist mit ca. 11.000 x 5.500px bei 300 dpi sehr gut, für Webseiten mehr als ausreichend.